Kategorie: Zen

Lotusblume, Bedeutung

Die Lotusblume

Die Lotusblume, eine buddhistische Metapher

Die Lotusblume repräsentiert eine buddhistische Metapher. Diese wunderschöne Blume blüht inmitten von Sümpfen, die jedem Individuum die Möglichkeit bieten, Erleuchtung zu erlangen, unabhängig von seiner Ausgangslage. Der Lotus zieht seine Schönheit aus der Dunkelheit des Schlamms, was einen Hinweis auf den Buddha gibt, der beschloss, sein Leben als Prinz aufzugeben, nachdem er das Alter und den Tod seiner Augen gesehen hatte. Die Lotusblume kann den Pfad der Erleuchtung symbolisieren:
• Wurzeln, rein materiell und unterhalb der Wasseroberfläche.
• lässt diese mit dem Tag über der Wasseroberfläche offen.
• Endlich die majestätische Blume, die aus dem Herzen kommt und der Erleuchtung assimiliert werden kann.

Die Lotusblume ist mit der Wiedergeburt und Entwicklung des Geistes verbunden. Es symbolisiert spirituelles Wachstum und die Fähigkeit, die Hindernisse des Lebens zu überwinden.

Botanik & Geschichte

Als eine der ältesten Blumen der Erde und seit ihrer Entstehung kaum verändert, steht die Lotusblume paradoxerweise im Zentrum der neuesten technologischen Forschung ... Es sind ihre Blätter, die die Forscher am meisten interessieren, und insbesondere ihre hydrophoben und selbstreinigenden Eigenschaften, die es ihnen ermöglichen, alle Verschmutzungen, selbst die hartnäckigsten, zu entfernen. Dies ist der "Lotus-Effekt" aufgrund einer Kombination von elektrischen und physikalischen Eigenschaften im Nanometerbereich, wodurch die Wassertropfen nicht an der Folie haften bleiben können und auf ihr wegrollen und Schmutz wegtragen. Forscher sind nun in der Lage, selbstreinigende Fenster zu schaffen, die von diesen Eigenschaften inspiriert sind.

Der heilige Lotus überraschte auch Wissenschaftler vor ein paar Jahren wegen der außergewöhnlichen Langlebigkeit seiner Samen. In China fanden sie Lotus-Samen älter als 1 000 im trockenen Bett eines alten Sees. Sie haben sie kultiviert ... und sie haben es geschafft, sie zu keimen! Diese Eigenschaft ist zweifellos auf die Härte und die Dichtheit der Hülle zurückzuführen, die die Samen schützt.

Sie fanden schließlich heraus, dass die heiligen Lotusblumen "thermoregulatorisch" sind: Während der Bestäubungszeit erzeugen sie Wärme und können die Umgebungstemperatur bis auf 30 ° C erhöhen! Dies wäre ein Mechanismus, der während der Evolution ausgewählt wurde, um bestäubende Tiere anzuziehen.

Lotus Blume Schmuck

Omyoki bietet Lotusblumenschmuck an, der in Frankreich entworfen und dann von talentierten Handwerkern in Indien, Nepal und in tibetischen Gemeinden handgefertigt wurde. Originalkreationen, in limitierten Auflagen und manchmal als Einzelstück. Dies vidéo stellt die Geschichte des Know-hows und der Handwerker vor.
Jeder Workshop wurde besucht, um die Arbeitsbedingungen, die Lebensqualität und die angemessene Vergütung der Handwerker zu überprüfen. Mit jedem Handwerker wurde eine persönliche Beziehung aufgebaut, um unzählige Tees und stundenlanges Plaudern, wie es in asiatischen Ländern sein sollte.

♥ Finde unsere schönen Bilder auf Instagramoder folge uns weiter Facebook

Mandala, Definition und Symbolik - Omyoki

Mandala, ein Weg zu sich selbst

Das Mandala ist ein sehr kunstvolles Design, das aus Kreisen und konzentrischen Figuren besteht. Seit Anbeginn der Zeit ist der Kreis das Symbol des Lebenszyklus (Geburt, Reife, Tod, Auferstehung). Aber das ausgefeilte Mandala stammt aus dem Hinduismus und Buddhismus. Das Malen dieser Grafiken wird als Mittel verwendet, um den Geist zu kanalisieren und Ruhe und inneren Frieden zu schaffen. Mandala in Sanskrit bedeutet Kreis und symbolisiert die Sphäre, die Umgebung, die Gemeinschaft.

Warum reden wir darüber?

Unser Logo ist ein Mandala, haben Sie das bemerkt?

Definition des buddhistischen Mandalas

Im Buddhismus wird das Mandala verwendet, um über die Vergänglichkeit des Lebens zu meditieren und darüber nachzudenken. Das Mandala ist gleichzeitig eine Zusammenfassung der räumlichen Manifestation, ein Abbild der Welt und eine Darstellung göttlicher Kräfte. Mandalas sind voll von Symbolen, die alle eine Bedeutung haben und manchmal mystische Charaktere. Einige, sehr aufwendig und kodifiziert, werden halbfigurativ, halb abstrakt.

Das Sand-Mandala

Um die Vergänglichkeit der Dinge zu betonen, stellen buddhistische Mönche in seltenen Fällen Sandmandalas her. Meistens wird es von 4-Mönchen gemacht, die Tage damit verbringen, das Mandala zu zeichnen, während die anderen Mönche des Klosters meditieren und beten werden. Jeder Mönch kümmert sich um ¼ der Zeichnung und legt farbigen Sand mit natürlichen Pigmenten ab. Sie benutzen ein kleines trichterförmiges Werkzeug, das Chak-Pure, um den Sand fast Korn für Korn abzulagern. Nach und nach entwickeln sich die Zeichnungen zu wahren Kunstwerken. Sobald es fertig ist, wird das Mandala im Handumdrehen gescannt.

Malereien

In Nepal, Indien und Tibet malen Handwerker Mandalas. Die meisten sind für buddhistische Tempel, aber auch für buddhistische Häuser bestimmt.

Mandala und Natur

Das Mandala ist das Spiegelbild der Natur. Es ist dort zu finden, von unendlich groß bis unendlich klein: von der Spirale der Galaxien bis zu den Planetenbahnen unseres Sonnensystems, Himmelskugeln mit konzentrischen Formen von Kristallen, Schneeflocken, Blumen oder Atomen.

Ein bisschen Psychologie

In 1928 stellt der Psychoanalytiker Carl Jung das Mandala im Westen vor. Seine Studien zeigen, dass Menschen, die schwierige Phasen durchlaufen, spontan Rosettenformen zeichnen. Nach ausführlicher Recherche kommt Jung zu dem Schluss, dass das Mandala in psychologischer Hinsicht die Gesamtheit der Person darstellt. Er benutzt die Zeichnung von Mandalas für die therapeutische Behandlung einiger seiner Patienten. Für Jung inspirieren die Mandalas zu Ruhe und zeichnen sie als Quelle der Struktur, Balance und Harmonie aus.

Und heutzutage ...

Heute ist eine Zeichnung, die wir überall finden, in Tätowierungen, Schmuck, Malen für Kinder tuto sehr gut gemacht Hier sind einige von Omyokis Mandala-Schmuck.

Silberner Blumenring - Omyoki Anhänger Blume des Lebens Silber - Omyoki 

Hat dir die Geschichte gefallen? abonnieren Sie die Rundschreiben!Abonnieren Sie den Omyoki Newsletter - Mandala und Schmuckgeschichte

Mala Halskette, wie wählen?

Mala Halskette, wie wählen?

Die Mala-Halskette besteht aus Halbedelsteinen, Samen oder Holz und kann sehr kostbar oder äußerst einfach sein. Die Mala ist ein Meditationsmedium für Buddhisten und Hindus. Es wird verwendet, um die Anzahl der in einer Schleife rezitierten Mantras zu zählen. Buddhisten benutzen Klang, die Schwingung der Stimme, um den Geist zu kanalisieren und ihn von der physischen Welt zu lösen. Das Rezitieren von Mantras, diesen "Gebeten", soll Ruhe bringen und den Geist zur Meditation lenken.

Buddhisten auf der ganzen Welt grasen diesen Rosenkranz zu verschiedenen Tageszeiten; und wenn nicht in Gebrauch, trage es um den Hals. Eine Mala steht immer mit der linken Hand. Es wird abgebaut, indem man die Körner zu dir zieht und symbolisiert, dass man die Wesen aus dem Leiden zieht und dass man während des Übens positives Karma anhäuft.

Ursprünge der Mala Halskette

Der Begriff "Mala" ist ein Wort in Sanskrit (Sprache hinduistischer und buddhistischer religiöser Texte), was "Meditationsgirlande" bedeutet. Ursprünglich wurden Malas hauptsächlich für einen speziellen Meditationsstil namens „Japa“ verwendet, was „rezitieren“ bedeutet. Aus diesem Grund werden Malas manchmal als Japa Mala bezeichnet.

Wie wählt man die richtige Größe?

Halskette Größen Malas - Omyoki

Beim Kauf einer Mala im Internet ist es schwierig, die Größenunterschiede zu erkennen. Die Länge einer Mala-Halskette ist sehr unterschiedlich, wenn die Perlen 8mm oder 6mm sind.

Die Länge einer klassischen Mala mit 108-Perlen von 8 mm beträgt etwa 50 cm oder gerollte 1-Meter. Die Länge einer Perle Mala 6 mm beträgt etwa 35 cm oder 70 cm unverpackt.

Die großen Unterschiede zwischen Mala Multiturm oder Mala Halskette

Die Multi-Tower-Malas, die am Handgelenk getragen werden, sind elastische Malas. Dies erfordert, dass die Mala sehr leicht ist. Multi-Turn-Malas bestehen normalerweise aus 6-mm-Perlen oder leichten Samen. Mala-Halsketten bestehen aus 8 mm, 9 mm oder größer und sind auf dickem und starkem Gewinde aufgefädelt. Es ist oft nicht möglich, eine traditionelle Mala-Halskette in einem Handgelenk mit mehreren Drehungen zu tragen, da die Länge selten passt.

Warum 108 Perlen?

Es gibt verschiedene Gründe oder Konzepte für die Anzahl von 108 Perlen:

  • 108-Gefühle: Laut Buddhisten gibt es 108-Gefühle. 36 in Verbindung mit der Vergangenheit, 36 in Verbindung mit der Gegenwart und 36 in Verbindung mit der Zukunft.
  • Buddha hat 108 Namen. Im Hinduismus haben einige Götter auch 108 Namen.
  • Buddha musste sich 108-Prüfungen unterziehen, um Erleuchtung zu erlangen.
  • Nach dem Buddhismus gibt es 108 spirituelle Leiden (Kleshas).
  • In Yoga oder Tai Chi gäbe es 108-Positionen oder Bewegungen.
  • Die Upanishaden, diese Reihe von heiligen und philosophischen Texten, die die theoretische Grundlage der Hindu-Religion bilden, sind 108.
  • Zahlen 1, 0 und 8: Im Hinduismus steht 1 für Gott, 0 bedeutet Leere und Demut, die man in der spirituellen Praxis findet und 8 symbolisiert das Unendliche.
  • Im Buddhismus gibt es 108-Sünden zu vermeiden und 108-Tugenden zu kultivieren.

Kulturelle Augenzwinkern

Für Christen ist der Rosenkranz ein Gebetsinstrument. Es besteht aus 53-Körnern, der 5-Serie von 10-Gebeten und 5-verschiedenen Gebetskörnern.

Unter den Muslimen wird der Rosenkranz oder Tasbih verwendet, um die Wiederholung einschließlich der Namen der Namen Allahs und der Verherrlichung Gottes nach dem Gebet zu wiederholen. Er steht mit seiner rechten Hand.

Kleine Einführung in die Meditation